Aktuelles

Jusos für Wahlrecht ab 16 bei Kommunalwahlen

Bad Homburger Jusos für Wahlrecht ab 16 bei Kommunalwahlen in Hessen

Die Jugend ist politisch. Die „Fridays for Future“ und „black-lives-matters“ Bewegungen haben gezeigt, dass junge Menschen ihre Zukunft aktiv mitgestalten wollen- und können. Wenn junge Menschen in der Corona-Krise und bei Klimafragen so viel Verantwortung übernehmen, müssen sie auch stärker politisch beteiligt werden. Ob die Bildungsausstattung, der klimaneutrale Schulbus, der Skaterpark im eigenen Stadtteil, die Kitagebühren der Geschwister oder der Fahrradweg zur Schule. Gerade die kommunalen Themen sind konkret und haben direkten Einfluss auf das Leben der jungen Erwachsenen. Daher fordern wir das Mindestwahlalter für Kommunalwahlen in Hessen auf 16 Jahre abzusenken, um mehr politische Teilhabe zu ermöglichen und mehr jungen Erwachsenen eine Stimme zu geben.

In elf Bundesländern ist es bereits möglich kommunal ab 16 zu wählen. Nur in Hessen fehlt die Debatte für diese längst überfällige Reform. Die 16- und 17-Jährigen machen aktuell ca. 2,5% der Wahlberechtigten in Bad Homburg aus und hätten bei entsprechender Wahlbeteiligung somit einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Zusammensetzung des Kreistages und der Stadtverordnetenversammlung. Vor allem aber repräsentieren sie eine junge Generation, welche Ihre eigene Zukunft auf dem demokratischen Weg zurzeit formal nicht mitgestalten kann.

Wir Bad Homburger Jusos werden uns auf Landesebene für das Wahlrecht ab 16 Jahren einsetzen und die Debatte anstoßen, sodass möglichst viele Menschen am demokratischen Prozess teilhaben können. Bei uns Jusos kann bereits jeder ab 14 Jahren Mitglied werden, um seine Zukunft durch politische Haltung aktiv mitzugestalten!

Hier geht’s zur Pressemitteilung.

 
 

Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus – Jusos Stolperstein


Nie wieder!
Wir gedenken heute den Opfern des Nationalsozialismus und der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. Es liegt in unserer Verantwortung, dass sich so etwas nie wieder wiederholt.

Um an solch ein wichtiges Ereigniss zu erinnern, haben wir den Frühjahrsputz für unseren Stolperstein auf heute, den 27. Januar vorgezogen. Wir Bad Homburger Jusos haben eine Patenschaft dieses Stolpersteins übernommen, weil wir Sozialdemokraten es als unsere gesellschaftliche Verantwortung empfinden, auf diese Ereignissen immer wieder mahnend hinzuweisen und dessen Opfern zu gedenken, damit die Schreckensherschaft der Nationalsozialisten nie wieder zurückkehrt.

Weitere Informationen zur Initiative Stolperstein, findet Ihr hier.

SPD OB Kandidat für Bad Homburg

Dr. Thomas Kreuder - Unser neuer Spitzenkandidat für die Oberbürgermeitserwahl am 14. März 2021. Wir setzen auf Sieg und Führungswechsel im Rathaus, um Bad Homburg zukunftssicher, gerechter, digitaler und klimaneutral zu machen!

Mehr wagen!“ in Bad Homburg. Mit diesem Motto hat sich heute Dr. Thomas Kreuder als SPD Spitzenkandidat für die OB-Wahl im kommenden März vorgestellt. Dabei kommt einem schnell der legendäre Spruch „Mehr Demokratie wagen“ von Willy-Brandt in den Sinn, welcher für Kreuder eine entscheidende Rolle in seinem bisherigen Leben gespielt hat: „Brandt und seine Politik haben mir meinen Lebensweg erst ermöglicht – ich war der Erste aus unserer Familie, der studieren konnte.“

Wir als Bad Homburger Jusos unterstützen diese Kandidatur ausdrücklich. Denn er steht für all das, wofür unser jetziger Oberbürgermeister nicht steht. Keine verunglückte Symbolpolitik, keine Luxus-Hirngespinste, wie Landesgartensschauträume oder englische Tennisrasenprojekte im Kurpark, Schluss mit dem Aufgeschiebe der wichtigen Themen (Klimaschutz, Verkehrskonzept). Thomas Kreuders Biographie beweist, dass er ein erfahrener „Macher“ ist, der sich lieber auf die wesentlichen Dinge konzentriert, die Bad Homburg wirklich voranbringen werden.

Deshalb ist es Zeit in Bad Homburg „mehr zu wagen“! Es ist Zeit, dass Bad Homburg zukunftsicher, gerechter, digitaler und endlich klimaneutral wird. Es wurde lange genug Klientelpolitik für die gut betuchten im Hartwald betrieben und Hundertausende Euros für hässliche Skulpturen verschwendet, anstatt die Gelder sinnvoll in bspw. Jugend- oder Sozialprojekte einzusetzen, sodass den Menschen vor Ort geholfen wird.

Es ist ein starkes Signal als OB Kandidat unter der Fahne der SPD mit sozialdemkokratischer Handschrift zu kandidieren, anstatt den unabhängigen Weg zu wählen, der in immer mehr Kommunen zu sehen ist. Wir begrüßen, wie er offensiv den Anspruch kommuniziert am 14. März die Wahl zu gewinnen, um als Sieger ins Rathaus einzuziehen.

Wir Jusos freuen uns daher auf einen spannenden Wahlkampf und werden den ehemaligen Fusballer Thomas Kreuder, welcher meist auf der Position des Linksaußen spielte (was auch sonst), bis zum Abfiff mit unserem gesamten Team unterstützen. Natürlich auch bis in die Verlängerung bei einer Stichwahl! 

Mehr Infos zu dem neuen SPD OB-Spitzenkandidat Dr. Thomas Kreuder findest Du auf seiner Website.

Jahreshauptversammlung – neuer Vorstand gewählt

Das neue Sprecherteam (Laurence Thomm, Vorsitzender und Domninik Schreiber, stellvertetender Vorsitzender)

Am Samstag, dem 15. August fand im Bürgerhaus Kirdorf unsere Jahreshauptversammlung statt. Auf Grund der Corona-Pandemie wurde die ursprünglich im April geplante Jahreshauptversammlung unter Bewahrung der Abstandsregeln nun erfolgreich nachgeholt und ein neuer Vorstand gewählt.

Zunächst wurde auf die zweijährige Amtszeit des Sprecherteams um Carolin Braun und Niklas Küßler zurückgeblickt und erfolgreiche Projekte wie z.B. den Einsatz für die U2-Verlängerung, Corona-Einkaufshilfen oder der Support im Landtagswahlkampf gewürdigt. Nachdem das Sprecherteam entlastet wurde, haben wir ein neues Vorstandsmodell beschlossen, welches fortan eine(n) Sprecher(in) und eine(n) Stellvertreter(in) vorsieht.
Bei den Wahlen wurde Laurence Thomm einstimmig zum neuen Vorstand ernannt und auch Dominik Schreiber erhielt ohne Gegenstimmen oder Enthaltungen das volle Vertrauen der Juso-Mitglieder als neuer stellvertretender Vorsitzender. Komplettiert wird das Vorstandsteam mit drei weiteren Beisitzern.

Der neu gewählte Vorsitzende Laurence Thomm freut sich über die neue Aufgabe: „Wir sind hoch motiviert und freuen uns als neues Vorstandsteam den positiven Einfluss der Bad Homburger Jusos auf die Kommunalpolitik weiter zu stärken. Unsere Arbeit wird sich zunächst auf das „Superwahljahr“ 2021 fokussieren, um die SPD im Wahlkampf tatkräftig zu unterstützen. Aber wir werden auch versuchen mit eigenen Ideen und Projekten Akzente zu setzen, um Themen wie beispielsweise die Jugendförderung oder die digitale Bildung für alle Bad Homburger Schulen voranzubringen.“ Sein Stellvertreter Dominik Schreiber ergänzt: „Als Dozent für Schüler(innen) liegt mir auch die Aufklärung zum Thema Demokratie und der Kampf gegen Rechtsextremismus besonders am Herzen. Wir möchten uns hierbei aktiv mit Bündnispartnern engagieren.“